Ir a: Mapa del sitio | Contenido principal

es | en | de | sitemap
Sie sind auf der Startseite » Inseln » Teneriffa » La Matanza de Acentejo
Imprimir / Print / Drucken

La Matanza de Acentejo

Beschreibung der Gemeinde

Die Gemeinde La Matanza de Acentejo nimmt eine Fläche von 14,11 km² im Norden der Insel Teneriffa ein. Ihr Name spielt auf die Niederlage an, die die Eroberer der Insel durch die kanarischen Ureinwohner in der Befreiungsschlacht in der Schlucht von Acentejo im Frühjahr des Jahres 1494 erlitten („Matanza“ bedeutet Gemetzel)

 

La Matanza liegt in der Gemarkung Acentejo, in der man einige Weine von gutem Ruf herstellt. Wie nicht anders zu erwarten, nimmt der Weinbau den größten Teil der Ländereien ein, die er sich mit dem Anbau von Obst und Feldfrüchten teilt. Dessen ungeachtet teilt sich La Matanza mit angrenzenden Gemeinden ein unregelmäßiges Gebiet, das Raum für rechtliche Auseinandersetzungen lässt.

 

Die Einsiedeleien von San Antonio Abad und von El Salvador sind die ältesten Gotteshäuser der Gemeinde. Im Hauptort, in der Calle Real und in der Nachbarschaft des alten Konsistoriums sind verschiedene Beispiele der traditionellen Architektur in gutem Zustand erhalten geblieben.

Mehr Informationen

 
Karte von La Matanza de Acentejo (Kanarische Inseln)
Image im Zusammenhang der La Matanza de Acentejo (Kanarische Inseln)
 

Symbole von La Matanza de Acentejo

Flagge

Beschreibung der Flagge: Die Flagge von La Matanza de Acentejo hat am Mast ein grünen Streifen von einem Drittel der gesamten Breite und am Flugende ein rotes, quadratisches Tuch mit dem Gemeindewappen.

 

Bedeutung: Die rote Farbe steht für das in der Schlacht zwischen Kastiliern und Guanchen vergossene Blut. Die grüne Farbe steht für die reichhaltigen, landwirtschaftlichen Erträge.

Einfhrung: Anordnung Consejería de Presidencia del Gobierno de Canarias der Kanarische Regierung 30.November 1987 (BOC 14.Dezember).

Wappen

Beschreibung des Wappens: Der Schild ist gespalten. Die rechte Seite zeigt in einem roten Feld zwei, „bastones“ genannte, über eine Armbrust gekreuzte Stäbe, alles in natürlicher Farbe. Die linke Seite zeigt in einem grünen Feld drei goldene Weintrauben in Dreiecksformation, zwei über einer. Über dem Schild ist eine geschlossene, königliche Bügelkrone.

 

Bedeutung: Die rechte Seite versinnbildlicht die Befreiungsschlacht 1494 in der Schlucht von Acentejo, wo die Guanchen (Stäbe) die Kastilier (Armbrust) besiegten, die dadurch das Gemetzel erlitten, das der Gemeinde ihren Namen gab. Die Trauben spielen auf den Weinbau in diesem Gebiet an.

Einfhrung: Anordnung Consejería de Presidencia del Gobierno de Canarias der Kanarische Regierung 30.November 1987 (BOC 14.Dezember).


Auf der gleichen Insel ...