Ir a: Mapa del sitio | Contenido principal

es | en | de | sitemap
Sie sind auf der Startseite » Inseln » Gran Canaria
Imprimir / Print / Drucken

Gran Canaria

Der Miniatur-Kontinent

Die Insel Gran Canaria ist flächenmäßig die drittgrößte und bevölkerungsmäßig die zweitgrößte des kanarischen Archipels. Zusammen mit den Inseln Fuerteventura, Lanzarote und den Inseln und Inselchen des Chinijo-Archipels bildet sie die Provinz Las Palmas mit der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria.

 

Von vulkanischem Ursprung, wie der Rest der Inseln, vereinigt Gran Canaria auf seinen 1.560 km² Fläche und mit seinen 236 km Küstenlinie ein gut Teil der verschiedenen Landschaften der Kanaren: von ihren unwegsamen Berggipfeln bis zu den ausgedehnten Stränden von Maspalomas streift man durch ihre fruchtbaren Mittellagen. Diese Tatsache und die Verschiedenheit ihrer Klimate hat ihr den Beinamen „Miniatur-Kontinent“ eingebracht.

 

Die bezeichnendste physische Charakteristik der Insel ist ihre Rundform, nur gestört durch eine kleine Halbinsel von etwa 12 km² im Nordosten, die Isleta, die mit dem Rest der Insel durch eine sandige Landenge verbunden ist, über der die Hauptstadt der Insel Las Palmas de Gran Canaria erbaut wurde. Die höchste Erhebung der Insel ist der Pico de Las Nieves (=Schneeberg), inmitten der Insel gelegen hat er eine Höhe von 1.949 Metern. Von diesen Höhen bis herunter zur Küste ist die Insel strahlenförmig durch tiefe Schluchten eingeschnitten, von diesen stellt eine, die von der Silhouette des Roque Nublo(=Wolkenfelsen), des Natur-Wahrzeichens der Insel, beherrscht wird, sich völlig andersartig dar.

 

46% der Landfläche von Gran Canaria und 100.458 Hektar ihrer Küstengewässer wurden am 29. Juni 2005 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Mehr Informationen

 
Karte von Gran Canaria (Kanarische Inseln)
Image im Zusammenhang der Gran Canaria (Kanarische Inseln)
 

Symbole von Gran Canaria

Flagge

Die Flagge von Gran Canaria ist schräglinks geteilt gelb über blau geteilt mit dem Wappen von Gran Canaria in ihrer Mitte.

 

Sie wurde 1869 als Schifffahrts-Register-Flagge der Maritimen Provinz von las Palmas eingeführt. Die Wahl der Formen und Farben aller dieser Flaggen war völlig willkürlich.

Einfhrung: Anordnung Consejería de la Presidencia del Gobierno de Canarias der Kanarische Regierung 10.April.1989 (BOC 26.April).

Wappen

Beschreibung des Wappens: Der Schild ist geteilt, das Schildhaupt gespalten. Das Schildhaupt zeigt vorn in einem roten Feld eine drei-türmige goldene bezinnte Burg mit offenen(=blauen) Fenstern und Tür und schwarzen Mauerfugen, hinten in einem silbernen Feld einen roten, gekrönten, springenden Löwen, gold bewehrt und bezungt. Der Schildfuß zeigt in einem goldenen Feld eine Palme in natürlicher Farbe, aufgestellt auf einen ebensolchen Felsen, gehalten von zwei springenden Hunden in natürlicher Farbe (=braun). Das Wappen hat einen roten Schildrand belegt mit zehn goldenen Schwertern, angeordnet zu fünf schräggekreuzten Paaren. Über dem Schild ist eine geschlossene, königliche Bügelkrone.

 

Bedeutung: Das heutige Wappen gibt dasjenige wieder, das Königin Juana von Kastilien 1506 dem Inselrat von Gran Canaria verliehen hatte, ohne die späteren Änderungen zur Identifikation des Wappens der Hauptstadt. Burg und Löwe versinnbildlichen die Verbindung von Gran Canaria mit der Krone als einer Insel unter unmittelbarer, königlicher Herrschaft. Der Schildfuß zeigt die typischste Pflanze von Gran Canaria. Die Hunde weisen auf die Herkunft des Namens der Insel hin, während die Schwerter auf die Anzahl der Schlachten hinweisen, die die Kastilier schlagen mussten, um die Insel zu erobern. .

Einfhrung: Anordnung Consejería de la Presidencia del Gobierno de Canarias der Kanarische Regierung 24.November .1990 (BOC 7.December).


Gemeinden von Gran Canaria


« Vilaflor    » Agaete
^