Ir a: Mapa del sitio | Contenido principal

es | en | de | sitemap
Sie sind auf der Startseite » Inseln » Teneriffa » La Guancha
Imprimir / Print / Drucken

La Guancha

Beschreibung der Gemeinde

Die Gemeinde La Guancha liegt im Norden von Teneriffa, hat eine Fläche von 23,77 km² und ihr Hauptort liegt 500 Meter über dem Meeresspiegel. Die Bevölkerung von La Guancha lebt weit verstreut von landwirtschaftlicher Arbeit, dank reichlicher Bewässerung werden hier Wein, Kartoffeln und Obst angebaut. Die traditonellen Kunsthandwerke der Töpferei und Korbmacherei machen einen Teil der Identität dieses Dorfes aus.Der Ortsteil Santa Catalina bietet zahlreiche schöne Beispiele des Gebrauches von Bruchsteinen in der kanarischen Architektur, wie sie im 16.Jahrhundert verbreitet war.

Mehr Informationen

 
Karte von La Guancha (Kanarische Inseln)
Image im Zusammenhang der La Guancha (Kanarische Inseln)
 

Symbole von La Guancha

Flagge

Beschreibung der Flagge: Die Flagge von La Guancha ist ein grünes Tuch, das von einem weißen Streifen schräglinks geteilt wird. Die Breite des weißen Streifens beträgt ein Drittel der Höhe der Flagge.

 

Bedeutung: Die weiße Farbe steht für das Wasser der Quelle, die, einer Legende gemäß der Gemeinde den Namen gab, aber auch für den Wasserreichtum, den sie besitzt. Die grüne Farbe steht für die Obstgärten und Felder, die den Ort umgeben und für die Kiefern an den Abhängen des Teide.

Einfhrung: Anordnung Consejería de Presidencia del Gobierno de Canarias der Kanarische Regierung 3.Dezember.1991 (BOC 15.Januar.1992).

Wappen

Beschreibung des Wappens: Das Wappen von La Guancha zeigt in einem silbernen Feld eine grüne Kiefer in einer Landschaft mit dem Teide in natürlicher Farbe, außerdem mit einem Sturzbach, der von links durch die Landschaft fließt und sich im Fußpunkt des Schildes ergießt. Das Wappen hat einen Schildrand aus acht alternierenden Stücken, vier davon rot, belegt mit einer goldenen Weizenähre, vier davon gold belegt mit einer Weintraube in natürlicher Farbe. Über dem Schild ist eine geschlossene, königliche Bügelkrone. Zwei Guanchenfrauen in eigener Tracht, die in einem Arm ein Schöpfgefäß halten, sind die Schildhalter. Unter dem Schild ist ein rotes Band mit einer Aufschrift in goldenen Buchstaben „Nombre te dieron agua y mujer” (= Den Namen gaben Dir das Wasser und die Frau).

 

Bedeutung: Die Kiefer steht für den Wälder auf den Berggipfeln der Gemeinde. Der Teide steht für den großartigen Anblick dieses Berges, den man vom Gebiet der Gemeinde aus genießen kann. Der Sturzbach steht für den Quellenreichtum, deshalb nannte sich dieser Ort früher „Quelle der Guanchin“. Trauben und Ähren spielen auf die Bedeutung des Wein- und Getreideanbaus an. Die Schildhalterinnen und der Sinnspruch geben die Legende wieder, der zu Folge ein kastilischer Hauptmann eine wunderschöne Ureinwohnerin, die Wasser von einer Quelle holte, erblickte, die blitzschnell entfloh, ohne dass der überraschte Soldat sie hätte einholen oder wiedersehen können. Aus diesem Grunde sei der Ort als „Quelle der Guanchin“ bekannt.

Einfhrung: Anordnung Consejería de Presidencia del Gobierno de Canarias der Kanarische Regierung 3. Dezember.1991 (BOC 15.Januar.1992).


Auf der gleichen Insel ...