Ir a: Mapa del sitio | Contenido principal

es | en | de | sitemap
Sie sind auf der Startseite » Inseln » Teneriffa » Icod de los Vinos
Imprimir / Print / Drucken

Icod de los Vinos

Beschreibung der Gemeinde

Icod de los Vinos ist ein bevorzugter Aussichtspunkt für den Teide. Die Gemeinde erstreckt sich im Nordwesten von Teneriffa am Fuße dieses Berges und hat eine Fläche von 95,91 km².

 

Icod ist ein Platz, der auf eine lange Geschichte zurückblickt, die um das Jahr 1501 herum begann, als man anfing, dort die erste Kirche zu bauen, inmitten fruchtbarer Ländereien, wo hauptsächlich Weingärten kultiviert werden. Heute nimmt der Weinbau den größten Teil der Bewirtschaftung ein, was man seit dem 16. Jahrhundert an dem Beinamen „de los Vinos“ erkennt.

 

Icod weist die Besonderheit eines sich an die Berghänge angelehnten Ortes auf, der sehr steile Straßen aufweist. Sein historischer Ortskern entfaltet sich um die Plaza de la Pila herum, umfriedet von alten, adeligen Herrenhäusern. Ganz in der Nähe erhebt sich die Kirche von San Marcos, erbaut in der ersten Hälfte des 16.Jahrhunderts im kolonialen kanarischen Stil. Und im Drachenbaum-Park findet man den populären 1000-jährigen Drachenbaum (Drago milenario), ein Exemplar der Dracaena Draco mit einer Höhe von 16 Metern und einem Stammumfang am Boden von 20 Metern. Auch wenn viele Leute ein Alter von 1000 Jahren annehmen, so gibt es noch keine Studie, die dies bestätigt.

 

Die Küste von Icod, steil und hügelig, bildet eine Ausnahme, den Strand von San Marcos, ein kleiner aber vielbesuchter Strand.

Mehr Informationen

 
Karte von Icod de los Vinos (Kanarische Inseln)
Image im Zusammenhang der Icod de los Vinos (Kanarische Inseln)
 

Symbole von Icod de los Vinos

Flagge

Beschreibung der Flagge: Die Flagge von Icod de los Vinos hat drei senkrechte Streifen von gleicher Breite, an beiden Seiten einen granat-roten (sehr dunkel) und in der Mitte einen weißen.

 

Bedeutung: Die dunkelrote Farbe steht für das „Drachenblut“, den Saft des als Wahrzeichen der Gemeinde dienenden Drachenbaumes. Die weiße Farbe steht für den Schnee des Teide.

Einfhrung: Anordnung Consejería de Presidencia e Innovación Tecnológica del Gobierno de Canarias der Kanarische Regierung 22.April 2002 (BOC 27.Mai).

Wappen

Beschreibung des Wappens: Der Schild ist gespalten. Rechts ist in einem blauen Feld der Teide in natürlicher Farbe. Links ist in einem silbernen Feld ein Drachenbaum in natürlicher Farbe. Das Wappen hat einen grünen, mit acht goldenen Weintrauben belegten Schildrand. Vier kanarische Ureinwohner sind die Schildhalter, zwei an jeder Seite, jeder mit einem Palmenzweig in der Hand. Über dem Schild ist eine geschlossene, königliche Bügelkrone.

 

Bedeutung: Der Teide beherrscht durch seine ((bloße)) Anwesenheit die Landschaft von Icod. Und der Drachenbaum ist ein Abbild des 1000-jährigen Exemplars, das in der Innenstadt steht. Die Trauben spielen auf den Weinanbau an, de dem Ort den namen und Berühmtheit verlieh. Die Schildhalter sind die vier Kleinkönige der Guanchen (von Icod, Daute, Adeje und Abona), die sich in diesem Gebiet trafen, um über den Frieden mit den kastilischen Eroberern zu beschließen.

 

Das Wappen wurde eingeführt per Dekret des Ministerio de la Gobernación vom 9.Oktober 1921.

 

Auf der gleichen Insel ...