Gran Canaria - Sí­mbolos de Canarias, banderas y escudos de las islas

Ir a: Mapa del sitio | Contenido principal

es | en | de | sitemap
Sie sind auf der Startseite » Inseln » Gran Canaria
Imprimir / Print / Drucken

Gran Canaria

Der Miniatur-Kontinent

Die Insel Gran Canaria ist flächenmäßig die drittgrößte und bevölkerungsmäßig die zweitgrößte des kanarischen Archipels. Zusammen mit den Inseln Fuerteventura, Lanzarote und den Inseln und Inselchen des Chinijo-Archipels bildet sie die Provinz Las Palmas mit der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria.

 

Von vulkanischem Ursprung, wie der Rest der Inseln, vereinigt Gran Canaria auf seinen 1.560 km¬≤; Fl√§che und mit seinen 236 km K√ľstenlinie ein gut Teil der verschiedenen Landschaften der Kanaren: von ihren unwegsamen Berggipfeln bis zu den ausgedehnten Str√§nden von Maspalomas streift man durch ihre fruchtbaren Mittellagen. Diese Tatsache und die Verschiedenheit ihrer Klimate hat ihr den Beinamen „Miniatur-Kontinent“ eingebracht.

 

Die bezeichnendste physische Charakteristik der Insel ist ihre Rundform, nur gest√∂rt durch eine kleine Halbinsel von etwa 12 km¬≤; im Nordosten, die Isleta, die mit dem Rest der Insel durch eine sandige Landenge verbunden ist, √ľber der die Hauptstadt der Insel Las Palmas de Gran Canaria erbaut wurde. Die h√∂chste Erhebung der Insel ist der Pico de Las Nieves (=Schneeberg), inmitten der Insel gelegen hat er eine H√∂he von 1.949 Metern. Von diesen H√∂hen bis herunter zur K√ľste ist die Insel strahlenf√∂rmig durch tiefe Schluchten eingeschnitten, von diesen stellt eine, die von der Silhouette des Roque Nublo(=Wolkenfelsen), des Natur-Wahrzeichens der Insel, beherrscht wird, sich v√∂llig andersartig dar.

 

46% der Landfl√§che von Gran Canaria und 100.458 Hektar ihrer K√ľstengew√§sser wurden am 29. Juni 2005 von der UNESCO zum Biosph√§renreservat erkl√§rt.

Mehr Informationen

 
Karte von Gran Canaria (Kanarische Inseln)
Image im Zusammenhang der Gran Canaria (Kanarische Inseln)
 

Symbole von Gran Canaria

Flagge

Die Flagge von Gran Canaria ist schr√§glinks geteilt gelb √ľber blau geteilt mit dem Wappen von Gran Canaria in ihrer Mitte.

 

Sie wurde 1869 als Schifffahrts-Register-Flagge der Maritimen Provinz von las Palmas eingef√ľhrt. Die Wahl der Formen und Farben aller dieser Flaggen war v√∂llig willk√ľrlich.

Einf√ľhrung: Anordnung Consejer√≠a de la Presidencia del Gobierno de Canarias der Kanarische Regierung 10.April.1989 (BOC 26.April).

Wappen

Beschreibung des Wappens: Der Schild ist geteilt, das Schildhaupt gespalten. Das Schildhaupt zeigt vorn in einem roten Feld eine drei-t√ľrmige goldene bezinnte Burg mit offenen(=blauen) Fenstern und T√ľr und schwarzen Mauerfugen, hinten in einem silbernen Feld einen roten, gekr√∂nten, springenden L√∂wen, gold bewehrt und bezungt. Der Schildfu√ü zeigt in einem goldenen Feld eine Palme in nat√ľrlicher Farbe, aufgestellt auf einen ebensolchen Felsen, gehalten von zwei springenden Hunden in nat√ľrlicher Farbe (=braun). Das Wappen hat einen roten Schildrand belegt mit zehn goldenen Schwertern, angeordnet zu f√ľnf schr√§ggekreuzten Paaren. √úber dem Schild ist eine geschlossene, k√∂nigliche B√ľgelkrone.

 

Bedeutung: Das heutige Wappen gibt dasjenige wieder, das K√∂nigin Juana von Kastilien 1506 dem Inselrat von Gran Canaria verliehen hatte, ohne die sp√§teren Änderungen zur Identifikation des Wappens der Hauptstadt. Burg und L√∂we versinnbildlichen die Verbindung von Gran Canaria mit der Krone als einer Insel unter unmittelbarer, k√∂niglicher Herrschaft. Der Schildfu√ü zeigt die typischste Pflanze von Gran Canaria. Die Hunde weisen auf die Herkunft des Namens der Insel hin, w√§hrend die Schwerter auf die Anzahl der Schlachten hinweisen, die die Kastilier schlagen mussten, um die Insel zu erobern. .

Einf√ľhrung: Anordnung Consejer√≠a de la Presidencia del Gobierno de Canarias der Kanarische Regierung 24.November .1990 (BOC 7.December).


Gemeinden von Gran Canaria


¬ę Vilaflor    ¬Ľ Agaete
^